Alltag · Auswandern · Entwicklung · Gedanken · Kurztrip · Reisetipps · Schweden · Skåne · Sommer · Sprachentwicklung · Traditionen · Wochenende in Bildern · Zweisprachigkeit

Wochenende in Bildern – ganz in Familie

 

Für uns begann dieses Wochenende bereits am Freitag. Denn der Cousin meines Freundes mit Familie sollte zu Besuch kommen. Während mein Freund leider arbeiten musste, begannen Klara und ich mit den Vorbereitungen. Das Dessert für den Abend zauberten wir gemeinsam zusammen.

Nachdem der Besuch angekommen war. Ging ein Teil der Erwachsenen raus mit den Kindern und der andere bereitete das Abendbrot vor. Immer wieder finde ich es erstaunlich wie entspannt Kinder miteinander umgehen, wenn man draußen ist, so ist es viel leichter sich aneinander zu gewöhnen, wenn man sich sonst nicht so oft sieht.

Zum Abendbrot gab es, wie in Schweden üblich am Freitag, Tacos. Diese schwedische Tradition ist wirklich mal einen eigenen Blogpost wert! Danach gab es den Nachtisch – cheese cake im Glas. Auch von den großen Kindern als sehr lecker befunden! Den Abend haben wir dann einfach noch ausklingen lassen und stellten uns dann der Aufgabe 4 quirlige Kinder schlafen zu legen.

Am nächsten Tag machten wir uns nach einem entspannten Frühstück zu acht auf zu unserem ersten Ausflugsziel. Wir besuchten das Schloss Sofiro bei wundervollem Sommerwetter.

Klara fühlte sich mit unserem Besuch sichtlich wohl. Es ist so schön zu sehen wie Kinder ganz unterschiedlichen Alters eine gemeinsame Ebene finden können.

Inspiration für unser neues Projekt, dass im August startet, haben wir uns auch geholt. Es gibt im Anschluss an diesen schönen Park nämlich einen kleinen trädgårdshandel (Gärtnerei).

Vor unserem Ausflug machte ich mir einige Gedanken, ob dieser Schlosspark auch für den 8-jährigen Sohn unseres Besuches etwas sein würde. Aber das waren völlig unnötige Sorgen. Es gab so viel zu entdecken und spätestens der Spielplatz zog alle Kinder in seinen Bann.

Nach einem Mittagessen im Schlosspark entschieden wir uns dann für eine spontan Planänderung. Statt wie vorher gedacht, gleich weiter zum Badestrand zu fahren, machten wir einen Zwischenstopp bei uns Zuhause, damit die beiden Kleinsten einen entspannten Mittagsschlaf machen konnten. Alle anderen nutzten die Zeit für fika (Kaffeetrinken) und Spiele spielen.

Aber danach ging es noch einmal los, der bisher schönsten Tag des Jahres musste einfach in vollen Zügen genossen werden.

In Höganäs badeten wir am Badestrand kvickbadet. Sehr empfehlenswert für Familien mit kleinen Kindern, da es zunächst sehr flaches und relativ warmes Wasser ist. Die Aussicht ist auch traumhaft.

Ein Eisstand mit Minigolf ist zudem fußläufig erreichbar. Hier genossen alle ein Eis und Klara ihre Kekse. Sie mag nämlich Eis noch nicht einmal probieren und wir verzichten so weit es geht auf Zucker für sie.

Am Abend gab es Hühnchen-Lasagne. Wir hatten einen großen Teil schon während der Mittagspause vorbereitet, sodass es dann relativ schnell ging. Auch dieser Abend war wieder sehr schön.


Am nächsten Morgen machte sich unser Besuch auf zum Sommerhaus und wir warteten auf unseren zweiten Besuch, die Eltern meines Freundes kamen vorbei, um den Geburtstag meines Freundes gemeinsam zu feiern. Dieser Kaffee stammt vom gemeinsamen Geburtstagsgeschenk. Endlich kann mein Freund am Morgen richtig guten Kaffee genießen. Ich trinke nämlich keinen und deshalb haben wir bisher nur eine Presskanne gehabt.

Danach sind ging es nach Höganäs, denn das Wetter war wirklich der absolute Gegensatz zum Samstag. Regen, Regen, Regen…

In Höganäs gibt es eine Saluhall. Das darf man sich so vorstellen, dass eine alte Keramikwerkstatt umgebaut wurde und nun in der unteren Etage ganz viele kleine unterschiedliche Lädchen und Butiken sind und in der oberen Etage ein Restaurant. Dort waren wir zum Brunchen und es war so lecker!!! Es lohnt sich wirklich und es war erstaunlich viel Gemüse und Salate. Aber auch die Nachspeisen waren einfach ein Traum!

So eine alte Keramikwerkstatt gibt schon eine echt coole Szenerie ab.

Irgendwann wurde Klara das Essen und rumsitzen einfach zu langweilig, aber diese Fenster im Boden, durch die man in die untere Etage gucken konnte, waren der Hit! Hier konnte man auch den darunter langlaufenden Leuten winken.

Nachdem wir noch ein bisschen durch die Läden geschlendert sind, ging es wieder ab nach Hause. Das Wetter hatte sich mittlerweile gebessert, sodass Klara und ich noch eine Runde auf den Spielplatz gehen konnten. Dort trafen wir auch noch ein Kind aus ihrem Kindergarten. Danach ging es wieder nach Hause zum Reste verspeisen und baden. Klara schlief auf Grund des ausgefallenen Mittagsschlafes ganz schnell ein und mein Freund und ich konnten den Abend noch zusammen ausklingen lassen.

Weitere Wochenenden in Bildern könnt ihr wie immer bei Susanne auf ihrem Blog geborgen wachsen entdecken entdecken.

Ich hoffe ihr seit alle gut in die neue Woche gekommen. Für Klara und mich hat die letzte  ganz entspannte Woche zu zweit begonnen. Nächste Woche bekommen wir wieder Besuch und ab August fange ich an zu arbeiten.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s