DIY · Entwicklung · Nähen

Wie es der Zufall so wollte…

Gestern vor einem halben Jahr ist Klara geboren worden. Wow, was für eine Zeit liegt hinter uns und wie viel wir dazugelernt haben. Wie sehr sich unsere kleine Maus entwickelt hat. Unser Rabaukenkind. Es gab einige herausfordernde Momente und die gibt es weiterhin immer mal wieder. Wir haben uns in unser Familienleben schon gut eingelebt, aber es gibt immer noch so viele erste Mal zu erleben. Ich finde trotzdem, dass man diesen Halbjahrestag für ein kleines Zwischenresümee nutzen kann und wie es der Zufall so will, geht es in diesem Beitrag vor allem um ein nähtechnisches.

IMG_2251
Klara am 8.3.2016 – ein halbes Jahr alt
Es macht so großen Spaß diesem kleinen Menschen beim Wachsen zuzusehen. Immer mehr wird deutlich wie aus einem kleinen Baby eine richtig kleine Persönlichkeit wird. Wachsen tun Babys wirklich ganz schön schnell. Klara ist jetzt schon 17 cm (!) länger. So einige Sachen hat sie gefühlt (oder auch tatsächlich) nur einmal angehabt. Aber es gibt eine Ausnahme:

IMG_2168Genau vor einem Jahr im März habe ich die Pumphose Frida in der Größe 56 genäht.  Mein erstes selbstgenähtes Kleidungsstück und ich hätte nie gedacht, dass sie so praktisch sein könnte und so häufig zum Einsatz kommen würde. Aber der Schnitt ist wirklich klasse. Es handelt sich übrigens um ein Freebook zumindest bis zur Größe 62, aber es lohnt sich wirklich diesen Schnitt zu kaufen. Einfach genäht und doch etwas besonderes. Denn diese Hose passt tatsächlich schon ein
halbes Jahr und begleitet uns dementsprechend am längsten. Mein Freund zieht die Hose Klara auch unglaublich gern an, einfach weil sie so leicht zu händeln ist. Keine Knöpfe und anderer Schnickschnack.

Aber der Schnitt ist sehr vielseitig. Ich habe hier die einfachste Variante genäht, aber es gibt auch die Möglichkeit eine Knickebockervariante zu nähen, oder Gesäßtaschen, innenliegende Taschen, oder auch Kniepatches.

img_0593
Bewegungsfreiheit bietet, die Hose auf jeden Fall genügend.
Für mich ist genau diese Hose etwas besonderes geworden, weil sie eine Art Symbol für diese erste Zeit ist und ich habe mich jetzt schon dazu entschieden sie in Klaras ganz persönliche Erinnerungsbox zu legen. Diese Hose wird kein weiteres unserer Kinder tragen, sie ist einfach nur Klaras. So eine Erinnerungsbox gibt es bisher nur in meinem Kopf, aber ich sollte mich wirklich langsam mal aufmachen und eine schöne Schachtel kaufen, dort hinein werden dann nach und nach weitere wichtige Dinge wandern. Der Bericht von der Geburt und alle Geburtskarten werden dort auch verwahrt werden.

Da uns der Schnitt so gut gefällt, habe ich schon im Dezember eine weitere Hose genäht in Größe 68. Diesmal ist es eine Wendehose geworden, insbesondere in der Winterzeit ist das sehr praktisch, weil sie immer noch aus weichem Jersey besteht, aber durch die zwei Stofflagen etwas dicker ist. Bei teilweise bis zu -20 Grad ist wärme Kleidung auf jeden Fall notwendig.

img_3618

Diese Hose war gleichzeitig eine Art Testlauf, da ich so eine Hose auch als Geschenk für eine Freundin nähen wollte. Dabei ist mir aufgefallen, dass man bei einer Wendehose, das Bauchbündchen ruhig etwas weiter sein kann, da die Hose durch die zwei Jerseylagen auch steifer ist. Bei der zweiten Variante ist mir auch ein perfekter Matratzenstich gelungen, das Geschenk ist übrigens sehr gut angekommen.

IMG_2274

Dieser Post ist verlinkt zu Mittwochs mag ich und Kiddikram.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s